Elisabeth Böing (links) und Projektleiterin Romy Lauer (2.v.r) vom Zukunfts- und Strategiebüro der Stadtverwaltung freuen sich mit Dr. Michael Adam (BOHRIS, 2.v.l.), Claudia Diermann (3.v.l.) und Michael Niesen (hinten Mitte, beide Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.) und Referent Werner M. Lamers (re, Lamers Praxisberatungen) über den regen Zuspruch zur Auftaktveranstaltung zum LEADER Projekt "Medizinisch gut versorgt und vernetzt in der Aa-Region" - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Medizinische Fachangestellte tauschen sich aus

70 Teilnehmerinnen bei Auftaktveranstaltung zum „Qualitätszirkel für Medizinische Fachangestellte“ in Bocholt

Am 16. Januar 2019 konnte Romy Lauer, Projektmanagerin des LEADER-Projekts „Medizinisch gut versorgt und vernetzt in der Aa-Region“ und Mitarbeiterin im Zukunfts- und Strategiebüro der Stadt Bocholt über 70 Teilnehmerinnen im Ratssaal begrüßen. „Wir wollten mit dieser Veranstaltung erreichen, Qualitätszirkel für Medizinische Fachangestellte (MFA) aus Hausarzt- und Facharztpraxen zu Fachthemen zu initiieren und das ist uns auch gelungen“, berichtete Lauer.

Vor allem der fachliche und persönliche Austausch der MFA untereinander in kleineren Gruppen sei eines der vorrangigen Ziele. „Wir freuen uns sehr, dass die MFA dieses neue Angebot annehmen und aktiv mitgestalten, denn nur gemeinsam mit ihnen als Expertinnen kann dieses Projekt nachhaltig gelingen“, ist sich Lauer sicher.

Referent Werner M. Lamers hatte die Zuhörerinnen mit seinen 26 Praxistipps schnell auf seiner Seite. Humorvoll und praxisnah begeisterte er mit seinen Tipps fürs Praxismanagement. „Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere Tipp direkt am nächsten Tag in der Praxis ausprobiert wurde“, sagte Lauer.

Qualitätszirkel für aktiven Austausch

Nach dem Vortrag von Lamers hatten die MFA in Gruppen Gelegenheit, Themen für zukünftige Qualitätszirkel zu sammeln und tauschten sich bei einem Imbiss untereinander direkt aus.

Die Veranstaltung wurde von den LEADER-Projektpartnern, dem Ärztenetz BOHRIS e.V., den Städten Rhede und Isselburg, sowie dem Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. unterstützt. „Qualitätszirkel fördern den aktiven Austausch, sodass fachliche Fragen und Probleme aus dem Praxisalltag besprochen und Tipps ausgetauscht werden können. Wir freuen uns, dieses Thema in der Region als Partner mit voranbringen zu können“, sagt Claudia Diermann vom Hausärzteverband.

Im nächsten Schritt ist geplant, interessierte MFA als Moderatorinnen eines Qualitätszirkels zu schulen. Sobald die Schulung erfolgreich absolviert ist, kann mit der praktischen Umsetzung begonnen werden.